Hans Albers

Schauspieler | Sänger

Lale-Andersen-Archiv

zeitlebens unverheiratet, aber Lebenspartnerschaft mit der NS-verfolgten Schauspielerin Hansi Burg

1947 Wiederbeginn im Nachkriegs-Filmgeschäft mit dem vom amerikanischen Filmoffizier Eric Pommer geförderten Kriegsheimkehrer-Film “…und über uns der Himmel” | dieser und die folgenden Filme – u.a. “Föhn” (1950) mit Liselotte Pulvers Kinodebüt, “Nachts auf den Straßen” (1952) mit Lucie Mannheim und Hildegard Knef, “Jonny rettet Nebrador” (1953) und nicht zuletzt “Auf der Reeperbahn nachts um halb eins” (1954) mit Heinz Rühmann – festigten sein Ansehen als Volksschauspieler weiter, trotz mehrerer zwischenzeitlicher Misserfolge: “Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis ihn das Publikum als ‘alten Mann’ akzeptierte. Aus dem Draufgänger von einst ist nun einer unserer guten Charakterschauspieler geworden.”[2] | größter Nachkriegserfolg mit der Gerhard-Hauptmann-Verfilmung “Vor Sonnenuntergang” (1956) [2|3]

 

Quellen

  1. Matthias Bardong u.a.: Lexikon des deutschen Schlagers. Edition Louis: Ludwigsburg 1992.
  2. Curt Riess: Das gab's nur einmal. Das Buch der schönsten Filme unseres Lebens. Bertelsmann: Gütersloh 1957, S. 760.
  3. Eintrag in: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie. [Stand: 14.12.2019]