Willy Trenck-Trebitsch

Schauspieler | Kabarettist

Lale-Andersen-Archiv

Unter den Nazis Jude verfolgt, emigriert der Schauspieler 1938 nach Paris, flieht 1940 über Trinidad weiter in die USA. In New York trifft er auf viele Berliner Emigranten, mit denen er in Nummernrevuen auftritt. Schließlich geht er 1942 als William Trenk nach Hollywood und arbeitet, neben anderen, mit Fritz Kortner, Wilhelm Dieterle und Max Ophüls zusammen. Er kehrt 1952 nach Wien zurück und arbeitet bis 1955 als Radiooffizier am Sender Rot-Weiß-Rot (RWR).

Sein schriftlicher Nachlass befindet sich im Archiv der Akademie der Künste in Berlin.