Erwin Halletz

Sänger | Komponist, Arrangeur | Orchesterleiter | Geiger

Lale-Andersen-Archiv

Sohn eines Staatsangestellten, Besuch des Konservatoriums in Wien1 | schon als Sechsjähriger soll Erwin Halletz das Geigenspiel beherrscht haben. als Zwölfjähriger gab er sein erstes öffentliches Konzert. mit 13 Jahren gründete er ein eigenes kleines Orchester, mit dem er auf Hochzeiten und bei anderen Anlässen unterhielt1 | während des 2. Weltkriegs beim Musikkops der Luftwaffe1

im April 1945 wurde Erwin Halletz von der Sowjetischen Militärverwaltung in ein Orchester zur Betreuung der Besatzungstruppen verpflichtet. 1946 wurde er erster Geiger in Horst Winters neu gegründetem Wiener Tanzorchester (WTO)2 | hier spielte er mit Horst Winter zusammen im Rundfunk und auf Schallplatte, komponierte und arrangierte Lieder für ihn1

schrieb viele Filmmusiken,  u.a. “Ein tolles Früchtchen” (1953, seine erste Arbeit) oder – gemeinsam mit Heino Gaze – “Wunschkonzert” (1955, seine fünfte Arbeit auf diesem Gebiet)1 | 1955 erhielt der Komponist den ersten Preis beim Internationalen Schlagerfestival in Venedig für sein Lied “Valentina”1 | 1956 Heirat mit der Sängerin Nina Konsta2

 

Quellen

  1. Vier Viertel (10/1955), S. 9 und 11 [mit Abbildung].
  2. Eintrag in: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie (Stand 16.03.2020).